Aus Anlass der Neuerscheinung  des letzten Buches und Vermächtnisses des Umweltwissenschaftlers und Pioniers der Ressourcenwende Friedrich Schmidt-Bleek ( 1932 - 2019 )
zur  Frankfurter Buchmesse 2021 machen wir als seine Herausgeber den Autor und seine Themen zu unserem Schwerpunkt: Wie bewältigen wir die Klimakrise

Sie finden  hier umfangreiche Informationen, Interviews, Artikel und Veranstaltungshinweise und mehr

Rund ums Buch

Informationen und Hintergründe zum Buch  GRÜNE WAHRHEITEN-das Buch zur Ressourcnwende 
von Friedrich Schmidt-Bleek


Unsere Themen 

Aktuelle Beiträge zu den Themen einer gelingenden Klimawende 
Wie können wir die sozial-ökologische Transformation in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft umsetzbar gestalten

Rund ums Buch

Interview mit den Herausgebern
und Gründerin und Gründer der
Initiative Ressourcenwende

Buchbestellung - so gehts

Verlagsfilm

01

Bauen auf dem Holzweg

Veranstaltung
10 Jahre Creebuildings am 19. 10 2021 in Bregenz

Film
Interview mit Hubert Rhomberg
Gründer und Intiator von Creebuildings  und
Inhaber der Rhomberg Unternehmensgruppe

Sven Giegold MEP   

Green Deal - Möglichkeiten und Erfordernisse vor dem Hintergrund der Klimakrise

Sven Giegold äußert sich in unserem ZOOM Interview zu den Anforderungen, die er als Sprecher der 
Europagruppe Grüne an den Green Deal der EU stellt.
Sven Giegold erläutert seine Positionen in seinen Politikfeldern Umwelt und Klima, Wirtschaft und Finanzen, Demokratie und Europa vor Ort.


Prof. Dr. Peter Brandt

Sozialdemokratie und Neuorientierung des Selbstverständnisses von Staat und Politik

Herausforderungen an die Sozialdemokratie in Zeiten von Krisen

Simple Bootstrap Theme

 

Ressourcen Produktivität

 Ressourcenwende

So stellen wir uns die Ressourcen Produktivität vor. Keine Verschwendung von Raum, Boden und Wasser und der Arbeit vorangegangener Generationen.

Agenda der Initiative Ressourcenwende

      

Vorschläge und Empfehlungen 

Förderung von Kernkompetenzen

Wissensmanagement

Zukunftsfähige Lösungen für Politik,Wirtschaft und Gesellschaft








Ressourcen Verschwendung

Der Kampf gegen die Natur, andere Lebewesen  und Arten und damit gegen uns Menschen selbst muß beendet werden.













  

Elemente  einer  öko-sozialen  Marktwirtschaft


Vorsorge wird zum Eckpfeiler aller Politik

Das Recht auf die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen ist ein Grundrecht jedes Lebewesens

Das Ziel ist es in 30 Jahren  nur noch eine Vernutzung von   maximal 5 – 8 Jahrestonnen natürlichen Materials pro Person zu erreichen, als Berechnungsgrundlagen dienen die Einheiten: MIPS, WIPS, KOPS, TMV 

Die Kosten von Erwerbsarbeit werden gesenkt, die von natürlichen Ressourcen ,  Finanztransfers und Verbrauchswerbung durch Steuern und Abgaben  angehoben
 
Bedürftigen steht ein Grundeinkommen zu

Die Dualwirtschaft in Deutschland wird in enger Abstimmung mit anderen europäischen  Ländern entwickelt

             

Ressourcenwende/Bildung

Kernkompetenzen

Soziale Kompetenz: Die Fähigkeit, die Würde und die Bedürfnisse jedes Mitmenschen und jedes Lebewesens zu achten.
Lernkompetenz: Die Fähigkeit zur eigenständigen Recherche und Bewertung von Untersuchungsergebnissen und Informationen.
Systemkompetenz: Die Fähigkeit, Zusammenhänge, zeitliche Abläufe und Grenzen bei der Bewertung von Maßnahmen und Sachlagen in Rechnung zu stellen.
Innovationskompetenz: Die Fähigkeit, Gelerntes und Erfahrungen unter Ausnutzung gegebener Gestaltungsspielräume in neue Lösungen wirklicher Probleme umzusetzen.
• Kommunikationskompetenz: Die Fähigkeit, auch komplexe Zusammenhänge allgemein verständlich präsentieren und kommunizieren zu können, auch in Fremdsprachen. Die Fähigkeit, an konstruktiven Diskursen aktiv teilzunehmen.

Medienkompetenz: Die Fähigkeit über das Erlernen des Umgangs mit Kommunikationstechnik hinaus, die Rolle und Bedeutung zu verstehen, die traditionelle und moderne Medien für unsere Meinungsbildung und unser Verhalten darstellen.
Entscheidungskompetenz: Die Fähigkeit, die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Konsequenzen einer anstehenden Entscheidung in Rechnung zu stellen und danach zu handeln.
• Wirtschaftskompetenz: Die Fähigkeit, mit eigener Leistung und in Eigenverantwortung, Nutzen in ökologischer, marktwirtschaftlicher und sozial verantwortlicher Weise zu mehren.
Ressourcenkompetenz: Die Fähigkeit, die Folgen jeder Tätigkeit und Entscheidung im Bezug auf die übermäßige Vernutzung natürlicher Ressourcen für die Zukunftsfähigkeit der Sekundärwirtschaft einzuschätzen. 

      

Diese Karikatur stellte uns Ⓒ Walter Mathes /Wien zur Verfügung

Partner/ Ressourcenwende

             

Aktuell
Klimavolksbegehren in Österreich

Die Kampagne der Initiative für ein Klimavolksbegehren in Österreich läuft auf vollen Touren. Noch bis Montag können Simmbürger*innen bei den Behörden ihre Stimme dafür abgeben. „Jede Stimme zählt“ lautet die Devise. Denn die Zahl an Unterschriften, die gebraucht, damit die Forderungen eines Volksbegehren im österreichischen Parlament behandelt wird, haben die Initiator*innen längst erreicht. Schon zur Einreichung wurden mehr als 100.000 amtlich beglaubigte Unterschriften abgegeben. Nun geht es darum, zu zeigen, dass die Bewegung lebt. Und sie lebt gut.
Über 1000 Aktivist*innen unterstützen die Kampagne, Prominente, Wissenschaflter*innen und selbst die Bischöfe outen sich in den sozialen und klassischen Medien als Unterstützer. Selbst die Kronen Zeitung titelt darüber und räumt dem Anliegen viel Platz ein.
“Scientists4Future” stellen sich klar hinter das Klimavolksbegehren, um gemeinsam ein Zeichen für eine nachhaltige und klimafreundliche Zukunft zu setzen. Der Planet Erde ist ein einzigartig vielfältiger und empfindlicher Lebensraum. Legen wir jetzt den Grundstein für eine lebenswerte Zukunft. Das gilt für jede*n Einzelne*n, braucht aber auch die entsprechenden Rahmenbedingungen seitens der Politik. Das Klimavolksbegehren macht dafür wichtige Vorschläge.
www.klimavolksbegehren.at / www.scientists4future.at / www.cooppa.de / https://cooppa.de/tag/klimavolksbegehren/